Herrenmannschaft so gut wie abgestiegen

Nach Niederlage gegen den VfL Hameln II kaum noch Hoffnung

Nur bei einem Sieg wäre unsere Mannschaft mit dem Gastgeber nach Punkten gleichgezogen und hätte sich die theoretische Chance auf den Relegationsplatz offen gehalten. Noch in der Hinrunde stand unser Team beim 8:8 kurz vor dem ersten Sieg und so konnte durchaus mit einem erneut knappen Ergebnis gerechnet werden. Daraus wurde leider nichts, mit einer klaren 9:3 Niederlage mussten Glau & Co. die Rückreise antreten. Dabei sah es zunächst recht gut aus und bis zum 3:3 war das Match total ausgeglichen. Doch dann lief nichts mehr zusammen, die folgenden sechs Partien gingen trotzt heftiger Gegenwehr allesamt verloren.

Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt nunmehr vier Punkte und zudem hat der VfL Hameln das deutlich bessere Spielverhältnis. Außerdem ist wohl kaum davon auszugehen, dass unsere Mannschaft in den kommenden Spielen gegen hochkarätige Mannschaften die notwendigen Punkte für die Chance auf einen Klassenverbleib einfährt. Natürlich wird unser Team in jedem der noch folgenden Spiele um jeden Punkt fighten, denn wer weiß schon, was noch alles passieren kann.

Aktuelle Tabelle

 

Hinserie beendet – Kein Sieg für unsere Herrenmannschaft

Nur ein Punkt aus den letzten drei Spielen

Damit bleibt die Mannschaft auf dem vorletzten und direkten Abstiegsplatz. Gegen die Teams aus Bad Münder und Hachmühlen gab es nichts zu holen. Beim Auswärtsspiel gegen die 2. Mannschaft des VfL Hameln hätte es beinahe zum ersten Sieg gereicht. Vor dem letzten Doppel lag unsere Mannschaft mit 8:7 in Führung. Leider konnten Thorsten Evers und Danijel Guzvinec den entscheidenden Punkt zum Sieg nicht verbuchen. Dennoch muss der Punktgewinn als Erfolg gewertet werden, da die Mannschaft ersatzgeschwächt antreten musste und dies mit enormen Kampfgeist wettmachte. In Topform diesmal Andreas Glau und Danijel Guzvinec, die im oberen Drittel ungeschlagen blieben.

Der Abstand zum Relegationsplatz ist mit zwei Punkten Rückstand in erreichbarer Nähe. Bleibt zu hoffen, dass die zurzeit verletzten Spieler zur Rückserie wieder gesund und einsatzfähig sind und die Mannschaft dann erstmals in Bestbesetzung antreten kann.

Tabelle Hinserie

 

Erste Herrenmannschaft weiterhin sieglos

Nach sechs von neun Vorrundenspielen ist die Bilanz unseres Teams wenig erfreulich. Den beiden Auftaktniederlagen gegen den Post SV Bad Pyrmont bzw. den TuS Bad Pyrmont folgte „nur“ ein 8:8 Unentschieden gegen die zweite Vertretung des TuS Bad Pyrmont. Gegen die vermutlich schwächste Mannschaft der Staffel ist der Punktgewinn wohl eher als Punktverlust anzusehen.

Dennoch gab er dem Team um Mannschaftsführer Hinrich Vette ein wenig Auftrieb. Im Ortsderby gegen die favorisierten Fischbecker überzeugte die Mannschaft mit Moral und Kampfgeist und gab das Match erst nach vier Stunden Spielzeit mit 9:7 verloren. In der nervenaufreibenden Auseinandersetzung ging es in etlichen Spielen äußerst knapp zu. Am Ende war das Glück immer auf der Seite der Gäste aus Fischbeck.

Chancenlos verliefen dagegen die Partien gegen den MTV Rumbeck (9:1) und dem Tabellenführer TSV Schwalbe Tündern III (9:2). Mit nunmehr 1:11 Punkten ist der TTC Tabellenvorletzter. Der Relegationsplatz (VfL Hameln II: 3:9 Punkte) scheint noch erreichbar.

In den letzten Spielen wartet am kommenden Freitag mit dem Tabellendritten Tuspo Bad Münder zunächst ein weiterer hochkarätiger Gegner auf unser Team um Spitzenspieler Andreas Glau. Den Abschluss bilden die Matches gegen den VfL Hameln II und den TSV Hachmühlen II. Mit etwas mehr Ballglück als in den letzten Spielen könnte durchaus ein Punktgewinn gelingen.

Tabelle und Ergebnisse

Zwei deutliche Niederlagen zum Saisonauftakt für 1. Herrenmannschaft

Beide Pyrmonter Mannschaften sehr stark

Mit 3:9 und 2:9 startete unsere Mannschaft in die neue Saison der 1. Bezirksklasse. Beide Niederlagen kamen wenig überraschend, denn sowohl der Post Bad Pyrmont, als auch der TuS Bad Pyrmont zählen zu den Spitzenmannschaften der Staffel. So mussten Glau und Co. gleich zu Beginn die Erfahrung machen, dass in der höheren Klasse ein deutlich anspruchsvolleres Spielniveau und höhere QTTR-Werte die Regel sind. Wie Mannschaftführer Hinrich Vette bestätigte, müssen die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte gegen vermeintlich schwächere Gegner eingefahren werden. Wie zum Beispiel  am 03. November gegen die 2. Vertretung des TuS Bad Pyrmont, die mit 0:8 Punkten Tabellenletzter ist. Dieses Match sollte auf keinen Fall verloren gehen.

Spielverlauf Post SV Bad Pyrmont
Spielbericht

Spielverlauf TuS Bad Pyrmont
Spielbericht