Warnstufe 2 im Landkreis Hameln-Pyrmont

Corona-Maßnahmen werden verschärft

Punktspielbetrieb wird unterbrochen / Training fällt bis auf weiteres aus

Gemäß den Bestimmungen der niedersächsischen Corona-Verordnung hat der Landkreis heute die Warnstufe 2 per Allgemeinverfügung bekannt gegeben. Grund dafür ist die seit 5 Tagen andauernde Überschreitung der Grenzwerte der Leitindikatoren “Neuinfizierte” und “Hospitalisierung”. Damit werden die Schutzmaßnahmen gemäß dem Warnstufenkonzept in nahezu allen niedersächsischen Kommunen noch einmal deutlich ausgeweitet und intensiviert. Diese weitreichenden Einschnitte der 2Gplus-Regelung sind für den Indoorsport praktisch kaum umsetzbar. Denn für alle Genesenen bzw. Geimpften ist zusätzlich ein negativer PCR bzw. PoC-Test oder ein vor Ort durchzuführender Selbsttest unter Aufsicht erforderlich, und zwar für jedes Training und jedes Punktspiel.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand des TTC entschieden, bis auf weiteres auf die Durchführung des Trainings zu verzichten.

Der Tischtennisverband Niedersachsen hat bereits gestern reagiert und gemäß dem Beschluss des Präsidiums vom 29.11.2021 den Punktspielbetrieb ab dem 01. Dezember bis 31. Januar 2022 ausgesetzt.

 

Seit Sonntag »2G« im Landkreis Hameln-Pyrmont

Mit der Allgemeinverfügung vom 19.11.2021 hat der Landkreis die Beschränkung des Zutritts und der Entgegennahme von Leistungen mit Wirkung ab dem 21.11.2021 eingeführt. Damit gilt in vielen Bereichen die sogenannte 2G-Regel, zum Beispiel für den Zutritt zu Sporthallen. Dieser ist nunmehr nur Personen erlaubt, die über einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis gemäß den gesetzlichen Vorgaben verfügen.

Das Hygiene- und Verhaltenskonzept des TTC wurde angepasst. Die Bestimmungen des TTVN für die Durchführung von Mannschaftskämpfen ab 1.9.2021 sind entsprechend berücksichtigt worden.

  Hygiene- und Verhaltenskonzept TTC 22.11.2021

 

– – Eilmeldung zur 3G-Regel – –

Landkreis Hameln-Pyrmont stellt die Notwendigkeit der 3G-Regel fest

Mit der Allgemeinverfügung vom 08.11.2021 hat der Landkreis die Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz der neuinfizierten Personen pro 100.000 Einwohner über dem festgelegten Grenzwert (mehr als 50 Neuinfizierte) festgestellt. Damit gilt ab dem 10.11.2021 die sogenannte 3G-Regel.

Für das heutigeTraining wurde das Hygiene- und Verhaltenskonzept des TTC nochmals angepasst. Es gilt bis auf Weiteres.

  Verhaltens-Hygieneregeln-TTC 10.11.2021