Kreispokal – Sensationeller Erfolg der 1. Mannschaft gegen Bezirksoberligist Fuhlen

Ein Tischtennis-Highlight erlebten gestern Abend die zahlreichen Zuschauer beim Kreispokalspiel unserer ersten Mannschaft gegen die Bezirksoberligavertretung des TSV Fuhlen. Die drei Klassen höher spielenden Gäste, die bis zu rd. 350 höhere Q-TTR-Werte aufweisen, unterlagen in einem hochklassigen und spannenden Spiel unserem Team mit 5:4. Bis zum Schluss war es ein ausgeglichenes Match, in dem Danijel Guzvinec, Thorsten Evers und Dennis Loth den Fuhlenern einen tollen Kampf boten und am Ende mit dem etwas glücklichen aber durchaus verdienten Sieg belohnt wurden.

Bis zum Stand von 4:4 konnte Danijel Guzvinec zweimal punkten, jeweils einen Zähler steuerten Thorsten Evers und Dennis Loth bei. Das letzte Spiel -Thorsten Evers gegen Nicolas Hill- musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Thorsten begann stark, nutzte die drei Punkte Vorsprung (Handicap) und setzte Nicolas von Beginn an mit aggressivem Angriff immer wieder unter Druck. Die ersten beiden Sätze gewann er mit jeweils 11:5. Im dritten und vierten Satz kam Nicolas besser ins Spiel, seine schnellen Topspins konnte Thorsten nicht wie gewohnt retournieren, mit 11:7 und 11:9 gingen die Sätze verloren. Die Spannung stieg. Es ging in den fünften Satz. Der Punktevorsprung von Thorsten hielt nicht lange, Nicolas glich zum 3:3 aus und ging mit 5:3 in Führung. Das musste eigentlich die Vorentscheidung sein, doch Thorsten kam zurück ins Spiel. Der Block funktionierte und die Aggressivität auch. Und als er den Satz mit 11:9 und damit das Spiel und das gesamte Match gewann kannte der Jubel keine Grenzen. Was für ein Spiel ….

Damit hat die Mannschaft die Runde der letzten 16 erreicht und nun ist fast alles möglich.

Thorsten Evers vs. Nicolas Hill

 

Der Matchball

Spielverlauf

 

 

1. Mannschaft besiegt Angstgegner Fischbeck klar mit 9:3

Mit einem derart klaren Ergebnis haben gestern Abend wohl selbst die größten Optimisten nicht gerechnet. Damit ist die Revanche für die Niederlage im Hinspiel an eigenen Tischen mehr als eindrucksvoll gelungen.

Der Spielverlauf kann durchaus als kurios bezeichnet werden. Der 2:1 Führung nach den Doppeln folgten zwei deutliche Niederlagen im oberen Paarkreuz, wobei das 0:3 von Andreas Glau gegen Carsten König schon als Überraschung gewertet werden muss. Spielstand damit 3:2 für Fischbeck. Doch unsere Mannschaft ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, im Gegenteil: Alle folgenden sieben Spiele (!) wurden teilweise sehr deutlich zum 9:3 Endstand gewonnen. Nur Hinrich Vette mühte sich über fünf Sätze, bis er Dirk Schmidt schließlich knapp bezwang. Damit war das Match nach nur gut zwei Stunden beendet; auch außergewöhnlich, denn unter drei Stunden Spielzeit geht es bei diesem Stadtderby normalerweise nicht zu.

Durch diesen Sieg konnte der zweite Tabellenplatz gefestigt und dem bislang hartnäckigsten Verfolger eine empfindliche Niederlage zugefügt werden.

Hinrich Vette mit Problemen mit der Trainingshose

Hinrich Vette ohne größere Probleme mit seinen Gegnern

 

 

 

 

 

 

 

Danijel Guzvinec vs. Mirko Masur

Andreas Glau vs. Mirko Masur

 

 

 

 

 

 

Hinrich Vette zufrieden mit sich und der Mannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielverlauf

1. Mannschaft wirft Bezirksligist Tuspo Bad Münder aus dem Kreispokal

Mit einer super Leistung gelang es gestern Abend unserem Team, die Vertretung aus Bad Münder mit 5:2 zu besiegen. Die zwei Klassen höher spielenden Kurstädter hatten gegen die hoch motivierten Akteure des TTC keine Chance. Obwohl alle Spieler der Gäste deutlich höhere Q-TTR-Werte aufweisen, war ein Klassenunterschied nicht festzustellen. Man oft the match” war zweifellos Danijel Guzvinec, der alle drei Spiele souverän gewann und nur einen Satz abgab. Die anderen beiden Punkte steuerten Hinrich Vette und Roger Feldmann bei. Herzlichen Glückwunsch zu diesem wirklich tollen Erfolg.
Damit haben beide Mannschaften des TTC die Runde der letzten verbleibenden 32 Teams erreicht.

Danijel Guzvinec vs. Sven Severit

 

 Der Matchball

Spielbericht

2. Mannschaft startet erfolgreich in die Rückrunde

Nach dem 5:3 Überraschungssieg im Kreispokal gegen den Kreisligisten TSV Brünnighausen folgten zwei weitere Erfolge in der Meisterschaftsrunde. Zunächst wurde der Tabellenletzte, die SSG Marienau, nach nur etwas mehr als einer Stunde Spielzeit mit 9:0 auf die Heimreise geschickt. Mehr Widerstand leistete der heimstarke TTC Hohenstein-Zersen. Beim knappen 9:7 Erfolg mussten sich unsere Akteure schon deutlich mehr anstrengen. Am Ende setzte sich die Routine der TTC-Oldies Müller/Cordemann durch. Im abschließenden Doppel gelang es ihnen -wie auch schon im Eingangsdoppel- einen 0:2 Satzrückstand noch in einen 3:2 Sieg zu verwandeln. Mit jeweils zwei Einzelerfolgen waren Dieter Müller und Oliver Loth die besten Punktesammler.

Dieter Müller

Oliver Loth

 

 

 

 

 

Kreispokal Brünnighausen 
Spielbericht SSG Marienau II
Spielbericht TTC Hohenstein-Zersen

Die erste Mannschaft zeigte sich beim 9:1 Erfolg beim HSC BW Tündern/SC Börry II ebenfalls von ihrer besten Seite. Einen Sieg hatte Mannschaftsführer Hinrich Vette sicherlich eingeplant, dass er am Ende so deutlich ausfiel, war dann doch etwas überraschend. Allerdings waren die Gastgeber unserem Team in allen Belangen unterlegen und so war der Erfolg auch in dieser Höhe absolut verdient. Der zweite Tabellenplatz konnte damit verteidigt werden.

Spielbericht HSC BW Tündern/SC Börry (SG) II

Michael Damrau

Unsere dritte Vertretung hat es in dieser Saison aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen sehr schwer. Gegen den wesentlich besser positionierten VfL Hameln VII erkämpfte sich die Mannschaft ein verdientes 6:6 Unentschieden. Nach den missglückten Doppeln lief das Team bis zum 5:5 ständig einem Rückstand hinterher. Das erste der beiden Abschlussdoppel konnte gewonnen werden und brachte die erstmalige Führung in diesem Match zum 6:5 und damit den überraschenden Punktgewinn. Eine starke Leistung zeigte Spitzenspieler Michael Damrau mit zwei Einzelerfolgen.

Mit dem quasi letzten Aufgebot reiste die Mannschaft zum TSV Schwalbe Tündern VII. Mehr als einige Achtungserfolge waren nicht möglich. Mit einem 7:3 blieben die Punkte beim Gastgeber.

Spielbericht VfL Hameln VII
Spielbericht TSV Schwalbe Tündern VII