1. Herren – Rückrundenauftakt mit Licht und Schatten

Mit zwei Auswärtsspielen startete die erste Mannschaft in die Rückserie. Dabei war der 9:0 Erfolg in Haverbeck nicht überraschend, die deutliche 9:3 Niederlage in Fischbeck dagegen schon.

Beim Tabellenletzten Haverbeck spielte das Team am Freitagabend ganz groß auf. Zwar leisteten die Gastgeber zu Beginn heftigen Widerstand, so dass die Doppel hart umkämpft waren. Aufgrund der Nervenstärke konnten letztendlich aber alle drei Spiele zur Führung von 3:0 gewonnen werden.

Die darauffolgenden vier Einzel waren dann eine klare Angelegenheit für den TTC und so stand es bereits 7:0, bevor im unteren Paarkreuz die ersten Punkte für den Gastgeber drohten. Doch mit großem Kampfgeist machte Oliver Loth einen 0:2 Satzrückstand wett und gewann das Spiel am Ende noch recht souverän mit 3:2 Sätzen. Sein Sohn Dennis hatte ebenfalls hart zu kämpfen, er siegte in vier Sätzen jeweils sehr knapp. Damit war das Match mit 9:0 nach bereits 1 ¾ Stunden entschieden. Wann hat es zuletzt ein solches Resultat gegeben? Mannschaftsführer Hinrich Vette konnte spontan keine Antwort darauf geben.

Spielverlauf

Der Schwung vom Vorabend sollte mitgenommen werden und beim „Angstgegner“ Fischbeck für einen guten Einstand sorgen. Doch die kurzfristige Absage von Dennis Loth aufgrund einer Verletzung dämpfte erst einmal die Euphorie. Spätestens als feststand, dass kein adäquater Ersatzspieler aushelfen konnte war allen klar, dass man vor einer sehr schweren Aufgabe stand.

Der 2:1 Rückstand nach den Eingangsdoppeln war noch nicht entscheidend. Es hätte aber auch 2:1 für unser Team stehen können, denn Andreas Glau/Hinrich Vette unterlagen sehr unglücklich im 5. Satz gegen Mirko Masur/Markus Heinzel. Die dann folgenden Niederlagen von Andreas Glau, Danijel Guzvinec und Thorsten Evers kamen allerdings zu einem denkbar unglücklichen Zeitpunkt und so zog der Gastgeber auf 5:1 davon. Hinrich Vette konnte mit einem klaren Erfolg verkürzen, bevor beide Spiele im unteren Paarkreuz verloren gingen. Neuer Spielstand: 7:2 nach dem ersten Durchgang.

Im Spitzeneinzel dann der gewohnt souveräne Auftritt von Andreas Glau und ein klarer 3:0 Sieg gegen Mirko Masur. Wenig Glück an diesem Nachmittag hatte Danijel Guzvinec. Wie von ihm gewohnt kämpfte er mit vollem Einsatz um jeden Punkt, diesmal leider vergebens. Knappe Niederlage im 5. Satz gegen Markus Heinzel und 8:3 Führung für Fischbeck. Das war dann -wie sich später herausstellte- die Vorentscheidung, denn Carsten König holte mit seinem Sieg über Hinrich Vette den entscheidenden 9. Punkt für den Gastgeber.

Trotz dieses Misserfolges bleibt die Mannschaft mit zwei Punkten Vorsprung auf dem 3. Tabellenplatz. Schon am nächsten Freitag gegen den TuS Bad Pyrmont II sollte es wieder besser laufen.

Spielverlauf

Schreibe einen Kommentar


(required)