1. Herrenmannschaft bringt Aufsteiger TSV Fuhlen III an den Rand der Niederlage

Wie bereits berichtet ist der Kampf um die Meisterschaft und Vizemeisterschaft längst entschieden. Doch der Spielplan wollte es, dass im letzten Spiel der Serie die beiden führenden Teams der Tabelle aufeinandertreffen. Und so wurde dieses Match zum Ausklang der Saison zu dem erwarteten sportlichen Höhepunkt mit tollen und spektakulären Ballwechseln. Jedenfalls kamen die zahlreichen Zuschauer voll auf ihre Kosten.

Am Ende gab es keinen Sieger aber trotzdem einen Gewinner: Nämlich die Männer um Mannschaftsführer Hinrich Vette, die nicht nur gestern Abend, sondern in der gesamten Vor- und Rückrunde eine starke Leistung zeigten.

Und so gingen die Oldendorfer auch dieses Mal hochmotiviert und konzentriert in dieses mit Spannung erwartete Spitzenspiel gegen den Staffelsieger. Mit ein wenig Glück wäre mehr als ein 8:8 möglich gewesen, und das keinesfalls unverdient. Mit einem Unentschieden trennte man sich bekanntlich auch schon im Hinspiel. Festzustellen ist, dass es den Gastgebern nun schon seit einiger Zeit nicht mehr gelang, gegen den TTC zu gewinnen. Gerade mal drei Punkte gab der Aufsteiger in der gesamten Serie ab, zwei davon gegen die Oldendorfer. Die zum Schluss leistungsgerechte Punkteteilung ist Bestätigung genug, als zweitbeste Mannschaft der Staffel die Vizemeisterschaft zu Recht gewonnen zu haben.

Wie der Spielverlauf zeigt, war es von Beginn an ein ausgeglichenes Match, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Nach über drei Stunden Spielzeit führte unsere Mannschaft mit 8:7 und es drohte die erste Niederlage für die Weserstädter. Durch den Gewinn des Abschlussdoppels konnte Fuhlen dies gerade noch abwenden.

Wie gewohnt punkteten alle Spieler des TTC und trugen so zum guten Ergebnis bei. Besonders hervorzuheben ist diesmal allerdings Thorsten Evers, der erneut sein bestes Tischtennis zeigte und mit zwei Einzel- und einem Doppelerfolg erfolgreichster Akteur war.

Damit ist die Serie für die Mannschaft um Spitzenspieler Andreas Glau aber noch nicht entschieden. Durch den zweiten Tabellenplatz hat das Team nun die Möglichkeit, in der Relegation den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse zu schaffen.

Nachstehend einige Impressionen vom gestrigen Match.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Herrenmannschaft ist Vizemeister

Durch den überraschenden 9:7 Erfolg des TuS Bad Pyrmont II gegen den Post SV Bad Pyrmont II ist dem Team um Spitzenspieler Andreas Glau die Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis.
Damit erzielt die Mannschaft das seit Jahren beste Ergebnis und hat nun die Chance, in der Relegation den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse zu schaffen.

Zunächst aber findet am kommenden Freitag um 20.00 Uhr erst einmal das mit Spannung erwartete Spiel gegen den Meister statt. Auch wenn dieses Match für die Tabelle keine Bedeutung mehr hat so kann man davon ausgehen, dass Mannschaftsführer Hinrich Vette die klare Botschaft an das Team richten wird, zum Saisonausklang noch einmal alles zu geben, um den Weserstädtern die erste Niederlage beizubringen. Wir erinnern uns: In Fuhlen trennte man sich im Hinspiel leistungsgerecht mit einem 8:8 Unendschieden. Da die Halle in der Henningstraße nicht zur Verfügung steht, muss leider auf das Heimrecht verzichtet werden. Das Spiel findet in Fuhlen statt.

Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

1. Herren jetzt Tabellenzweiter; Fuhlen ist Meister

Mit einem 9:5 Auswärtssieg kehrte die 1. Mannschaft aus Groß Berkel zurück und sicherte sich damit erst einmal den 2. Tabellenplatz. Im Parallelspiel besiegte der TSV Fuhlen III den Post SV Bad Pyrmont mit 9:4 und holte sich die Meisterschaft.

Von der Papierform her sollte der Tabellenvorletzte kein Problem für Glau und Co. darstellen. Dennoch trat die Mannschaft die Fahrt nach Groß Berkel mit etwas gemischten Gefühlen an. Krankheitsbedingt fiel Thorsten Evers kurzfristig aus und fehlte damit wie auch schon im Hinspiel, wo es an eigenen Tischen eine 9:5 Niederlage hagelte.

Weiterlesen